Wände für das grüne Zimmer

Ob klassisch immergrün und durch regelmäßigen Schnitt streng geformt, oder locker, freiwachsend und blühend – Hecken sind die natürlichste Begrenzung Ihres Grundstücks.

Wenn Sie sich zwischen Zaun, Mauer oder Hecke für die lebendige Einfriedung Ihres Grundstücks entschieden haben, fängt die Qual der Wahl erst richtig an. Heckenform (freiwachsend oder geschnitten) und Pflanzenart (immergrün, laubabwerfend, blühend) wollen gut überlegt sein, schließlich soll die Hecke bestimmte Zwecke erfüllen und jahrzehntelang gut aussehen. Der Platzbedarf und der Arbeitsaufwand für den regelmäßigen Schnitt müssen ebenso bedacht werden.

  • Schnitthecken wachsen schnell zu blickdichten grünen Wänden heran und beanspruchen wenig Platz. Deshalb werden sie den freiwachsenden Hecken oft vorgezogen. Aber nicht alle Pflanzenarten vertragen regelmäßigen Schnitt. Die Auswahl ist hier begrenzt. Je nach Pflanzenart müssen sie aber ein- bis mehrmals jährlich in Form gebracht werden. Der Schnittabfall muss kompostiert oder entsorgt werden.

  • Ungeschnittene Hecken wachsen ausladender und wirken natürlicher. Die Pflanzen werden in einer versetzten Zweierreihe gepflanzt. Hier haben Sie die große Auswahl an Ziersträuchern, die durch ihre Blüten, Früchte oder eine schöne Herbstfärbung auftrumpfen. Geeignet sind z.B. Haselnuss (Corylus avellana), Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus), Schlehe (Prunus spinosa), Roter Hartriegel (Cornus sanguinea), Forsythie (Forsythia intermedia), Pfeiffenstrauch (Philadelphus coronarius), Weigelie (Weigelia-Hybriden) oder Braut-Spiere (Spiraea arguta). Auch diese Gehölze müssen von Zeit zu Zeit mit einem Auslichtungs- oder Verjüngungsschnitt gepflegt werden.

  • Wer eine Hecke als Abgrenzung zu einer befahrenen Straße sucht, sollte Pflanzen wählen, die sommers wie winters Sicht- und Lärmschutz bieten und robust sind. Beachten Sie bei der Wahl auch die Standortansprüche der Pflanzen, je besser sie passen, umso schneller und sicherer wächst die Hecke an und bildet den gewünschten Schutz.

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl.

© Rossipaul Kommunikation / Starck