Resistentes & tolerantes Gemüse

Von Natur aus widerstandsfähige Gemüsezüchtungen
Was bereitet mehr Freude als selber Gemüse heranzuziehen, wachsen zu sehen und zu ernten. Das gelingt, wenn Sie folgende Faktoren beachten:

  • Richtige Sortenwahl: Durch die Wahl von resistenten und toleranten Sorten ergeben sich in Kombination mit pflanzenbaulichen Maßnahmen optimale Bedingungen für eine reiche und gesunde Ernte aus dem eigenen Garten.
  • Wachstumsfaktoren: Licht, Wärme, Wasser, Nährstoffe optimieren.
  • Standortwahl und Standweite: je nach Sortenbedürfnis wählen, Bodenverhältnisse: pH-Wert und Salzgehalt im Boden beachten (evtl. Bodenuntersuchung), keine Staunässe.
  • Angepasstes Gießverhalten z.B. gleichmäßiges Gießen zur Vermeidung von Blütenendfäule bei Tomaten.
  • Witterung in der Saison: z.B.: Schutz vor langer Feuchtigkeit bei Tomaten; Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung.
  • Technische Maßnahmen: z.B.: Vorbeugung von Kraut- und Braunfäule bei Tomaten durch die Verwendung von Überdachungen; Verwendung von Gemüseschutznetzen.
  • Kulturmaßnahmen: z.B.: Gründungspflanzen als Vorkultur und Mischbepflanzungen, Gemüsenetz gegen Kohlschädlinge wie den Kohlweißling.

Resistente und tolerante Gemüsesorten sind z.B.:

Cherrytomate 'Philovita' F1
Cherrytomate
Mit der Cherrytomate 'Philovita' F1 ist ein Durchbruch in der Züchtung gelungen. Sie ist hochtolerant gegen die Kraut- und Braunfäule (Phytophthora infestans) und somit auch bestens für den Anbau im Freiland geeignet. Die knackigen Früchte erreichen ein Gewicht von 15-20 g. Der Geschmack ist überwältigend lecker und wird jeden Tomatenfreund überzeugen.


Paprika 'Monte' F1
Mintpaprika

Der blockige Paprika 'Monte' F1 reift Mintgrün ab und ist sehr ertragreich. Dieser Paprika-Typ ist in Österreich sehr beliebt. 'Monte' F1 ist resistent gegen Paprikamosaikvirus, wächst kräftig und robust, vergleichsweise kältetolerant und somit für das Freie geeignet.

Bei Paprika die erste Blüte/Frucht (Königsfrucht) herausbrechen. Das bringt erheblichen Mehrertrag bei den Folgefrüchten.


Peperoni 'Kekova' F1
Türkischer Spiralpeperoni

Peperoni 'Kekova' F1 bildet spiralförmige Früchte, die von Grün nach Rot abreifen. Diese typisch türkische Variante hat einen aromatischen, mildscharfen Geschmack. Die dünnwandigen Früchte werden gerne für Rohkost und Salate verwendet. Gegen Tabakmosaikvirus und Paprikamosaikvirus ist 'Kekova' resistent.

Auch bei Peperoni die erste Blüte/Frucht (Königsfrucht) herausbrechen. Das bringt erheblichen Mehrertrag bei den Folgefrüchten.


Zucchini 'Mastil' F1
Zucchini
'Mastil' F1 Zucchini beginnt früh mit dem Ertrag. Von Natur aus hochtolerant gegen Echten Mehltau und resistent gegen Virus. Das optimale Erntestadium liegt bei 15-25 cm Frucht-Länge.

Früchte nicht auswachsen lassen, weil sich sonst weniger neue Früchte bilden.

 

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl. © Kiepenkerl / Bruno Nebelung GmbH