Bloß nicht bücken – Erdbeeren als Kletterer und für Ampeln!

Wer hätte das gedacht, dass Erdbeeren derart entgegenkommend sind? Tatsächlich aber macht die Eigenschaft der Erdbeeren lange Ausläufer zu bilden es grundsätzlich möglich, sie als Kletterpflanzen und in Ampeln zu verwenden.

Aber aufgepasst: Klettererdbeere ist nicht gleich Klettererdbeere, denn auf die Stängeldicke der Pflanze kommt es an. Und diese ist nur bei der echten Klettererdbeere Hummi HZ so ausreichend dick, dass die reifenden Früchte hinlänglich mit Wasser und Nährstoffen versorgt sind. Denn nur so können sich wirklich hoch aromatische Naschfrüchte entwickeln – den ganzen Sommer lang, bis zum Frost.

Umgekehrt können Klettererdbeeren, hängend gepflanzt, auch in sehr großen Ampeln gepflanzt werden, am besten solchen mit Wasservorrat, weil Ampeln schnell austrocknen können – wogegen aber Erdbeerpflanzen höchst empfindlich sind.

Wer in Ampeln farbige Blütenschönheit und Naschernte treffsicher miteinander verbinden möchte, hat dazu mit der Kombisorte ‘Toscana’ beste Möglichkeiten, die nämlich beide gewünschten Eigenschaften miteinander vereint. Die neue Blütenerdbeere ‘Toscana’ wurde speziell für den Anbau auf Terrasse und Balkon gezüchtet. Schon im Mai und dann bis in den September hinein, erfreut ‘Toscana’ mit ihrer Fülle immer wieder neu erscheinenden Blüten in dunklem Pink. Fortlaufend wachsen an ihr folglich auch die süßen, saftigen, schmackhaften Erdbeeren: Bis zu einem Kilo pro Pflanze, Jahr für Jahr.